Die schönsten Aktivitäten in Island

Die schönsten Aktivitäten in Island

Natürlich kann man Island ganz entspannt genießen. Einfach mit dem Auto die Ringstraße entlang fahren, halten wo es schön ist, ein bisschen herumwandern und die Landschaft genießen. Besonders für Island-Einsteiger ist dies nicht unbedingt die schlechteste Variante. Jedoch gibt es in Island unzählige Möglichkeiten, die Natur auf eine andere Art und Weise zu entdecken, sich treiben zu lassen und Land und Leute kennenzulernen.

1. Nimm ein Bad in einer heißen Quelle

Typisch Island und wunderbar entspannend. Es gibt unzählige heiße Quellen. Diese findet man überall verteilt auf der Insel. Besonders viel Ruhe hat man in den heißen Quellen, welche man in den Westfjorden findet. Hier ist es noch weniger touristisch und man hat manchmal sogar eine ganze heiße Quelle für sich allein.

2. Whale Watching

Wer wollte nicht schon immer einmal im Leben die großen Giganten der Meere sehen? In Island hat man diese einmalige Chance. Im Norden, in Husavík gibt es einige Tourenanbieter, bei denen man Wal- und Umweltfreundliche Touren buchen kann. Die Wahrscheinlichkeit Wale zu sehen, ist im Norden Islands sehr hoch. Genau aus diesem Grund, sollte man diese Chance unbedingt ergreifen.

3. Polarlichter erleben

Wer Polarlichter in Island erleben will, sollte im Winter anreisen. Zwischen September und März tanzen die Lichter wild am Himmel und machen immer wieder sprachlos.

4. Gletscherwanderung

Gletscher wird es wohlmöglich nicht mehr lange auf unserer Erde geben. Sie schmelzen und ziehen sich zurück. Sie zu sehen, oder gar zu bewandern ist deshalb ein einmaliges Erlebnis, welches man nicht so schnell vergessen wird.

5. Ein Ausritt mit Island Ponys

Islandpferde sind zwar klein aber sehr robust. Sie trotzen den kalten Temperaturen und kuscheln sich bei unangenehmem Wetter aneinander. Ein Reitausflug mit diesen freundlichen Tieren gehört einfach zu einer Island Reise.

6. Entdecke die Hauptstadt Réjkavík

Klar, die meisten Touristen kommen nach Island um die sagenhafte Natur zu sehen, jedoch lohnt es sich auch ein paar Tage in Islands Hauptstadt zu verbringen. Viele Museen und ein hipper, moderner Stadtkern locken viele junge Leute an.

7. Ab in die Westfjorde

Unberührte Natur, Fjorde und Ruhe findet man auf Island in den Westfjorden. Hier gibt es wenige Touristen, wenige Orte und teilweise absolute Einsamkeit.

8. Wanderungen

Es gibt wohl keine bessere Möglichkeit Island zu entdecken als zu Fuß. Die weitläufige Landschaft lädt regelrecht zum Wandern ein. Mehrtages Touren mit Übernachtungen in Hütten oder kleine Tagesausflüge – egal worauf man Lust hat – in Island wird jedes Wanderherz froh.

 


Das könnte Dich auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.