5 schwarze Strände in Island – So findet ihr sie

5 schwarze Strände in Island – So findet ihr sie

Island ist bekannt für seine schwarzen Strände. Der Kontrast zwischen Eis, Schnee, Meer und eben diesen schwarzen Stränden ist absolut einzigartig und deshalb ist es nicht verwunderlich, dass ihr diese Strände sehen wollt.

1. Reynisfjara

Dies ist der bekannteste Strand in Island. Von Reykjavik aus benötigt ihr etwa 2,5 h bis zum Strand. Er ist recht einfach zu erreichen und deshalb sehr beliebt. Allerdings ist er auch einer der gefährlichsten Strände Islands und es sind bereits einige Touristen ums Leben gekommen, weil sie die Brandung schlichtweg falsch eingeschätzt haben.

2. Solheimasandur 

Wenn ihr schon einmal Bilder von Island gesehen habt, dann wird euch sicher auch dieser Strand untergekommen sein. Denn er ist bekannt dafür, dass dort ein Flugzeugwrack liegt. Ein sehr beliebter Spot, der allerdings auf den letzten Kilometern nur zu Fuß erreichbar ist.

3. Stokksnes 

Diesen Strand findet ihr im Osten Islands. Hier fühlt es sich an, als wäre man auf einem anderen Planeten. Wenn ihr im Winter herkommt, sieht die Landschaft besonders schön aus, denn der Kontrast zwischen schneebdeckten Bergen und dem schwarzen Strand ist einfach unfassbar schön.

4. Diamond Beach

Nirgendwo sonst, seht ihr so ein tolles Naturspektakel wie am Diamond Beach. Die Gletscherlagune Jokulsarlon spült immer wieder Eisbrocken an, welche dann auch am Strand landen. Ihr werdet euren Augen kaum glauben können, denn ein besseres Fotomotiv gibt es nirgends.

5. Dyrholaey 

Diesen Strand könnt ihr euch nur von oben anschauen. Das macht ihn allerdings nicht weniger interessant, denn aus der Vogelperspektive wirkt das Ganze wie aus einer anderen Welt. Der Strand ist über eine sehr holprige Straße erreichbar und ihr solltet unbedingt langsam und vorsichtig fahren. 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.