Island im Herbst – Das solltest du wissen

Island im Herbst – Das solltest du wissen

Island ist ein Land der Gegensätze und so ist es auch zu jeder Jahreszeit ein ganz neues, individuelles Abenteuer nach Island zu reisen. Der Herbst ist ein wundervoller Monat um das Land zu bereisen.
Doch was solltest du wissen und beachten?

1. Es ist ruhiger

Ab September nehmen die Touristenzahlen deutlich ab und es wird ruhiger auf der Insel. Du kannst dich also darauf einstellen, dass du weniger Menschen begegnest.

2. Campingplätze sind nicht überall geöffnet

Es könnte sein, dass nicht mehr alle Campingplätze geöffnet haben. Du kannst zwar auf die Plätze fahren, jedoch sind nicht immer alle Duschen und Anlagen geöffnet. Darüber solltest du dich im Vorfeld unbedingt erkundigen.

3. Es stürmt 

Es stürmt ab Herbst und das sogar ziemlich dolle. Die Herbstwinde können extrem sein und dir ganz schön Wind um die Ohren blasen. Nimm dir also unbedingt eine Mütze mit.

4. Du wirst wahrscheinlich Nordlichter sehen

Ab Herbst ist die Garantie auf Nordlichter ziemlich hoch. Du kannst dich darauf einstellen, dass du bei günstigen Verhältnissen auf jeden Fall Nordlichter sehen wirst.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.